Di, 20.11. 19.00 Uhr Elternabende der Klassen 5 – 7 in Gersweiler (nach Bedarf) + + + Di, 20.11 Coolness-Training (08:45 – 11:45) Klassenstufe 5 + + + Di, 20.11. Berufsberatung (Einzelgespräche mit Anmeld.) für die Klassen 9 und 10 + + + Mi, 21.11. 17.45 Uhr gemeinsame verbindliche Sitzung der Klassensprecher, Elternvertreter und Klassenlehrer der Abschlussklassen 9G-Kursschüler und 10 – Absprachen für die Durchführung der Abschlussfeier (Musiksaal in Klarenthal) + + + Mi, 21.11. 19.00 Uhr Elternabende der Klassen 8 – 10 in Klarenthal Absprachen zum „Tag der offenen Tür“ am 19.01.2018 für Klasse 10 - Vorstellung der GOS für Schüler und Eltern der Klassenstufe 10 (gymnasiale Oberstufe) + + + Do, 29.11. Offene Sprechstunden am Standort Gersweiler + + + Fr, 30.11. 1. Pädagogischer Tag

 

Willkommen auf unserer Schulhomepage


Hier erfahren Sie alles über unsere Schule, lernen unsere Projekte kennen, können sich über
unsere Angebote informieren und haben immer einen aktuellen Überblick


SpeicherWald-Malaktion zu Naturwäldern

Mit Farbe und Pinsel für Klima- und Umweltschutz: Zusammen mit dem Berliner Künstler Michael Arantes Müller fand im Rahmen des SpeicherWald Projektes ein Kreativ-Workshop mit der Klasse 10.1 statt. Nach einer thematischen Einleitung durch das Klima-Bündnis zu den vier Themenschwerpunkten Klimaschutzleistung von Wäldern, ihrer Biodiversität (biologische Vielfalt), Wälder als Kulturraum sowie die globale Dimension und Bedeutung von Wäldern, erstellten die Schüler Gemälde zu den einzelnen Themen. Der Maler Michael Arantes Müller unterstützte sie dabei im schöpferischen Prozess.

Neben der Vermittlung des Themas lag ein besonderer Wert auf dem Gruppenprozess bei der Entstehung der Werke.

DSC06148
DSC06149
DSC06150
DSC06151
DSC06170
1/5 
bwd fwd



Herzlichen Glückwunsch an Laura Marquedant 8.4 und Yannik Becker 8.1, den Preisträgern bei BioLogo!


Abschlussfahrt der Klassen 9.1 und 9.2 nach Zandvoort (NL) vom 10.-14.09.

Voller Vorfreude ging es am Montag Morgen um acht Uhr in Klarenthal los. Um halb vier konnten die 42 Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen ihre Bungalows im Center Parc Zandvoort beziehen. Nun war Eigeninitiative angesagt: Selbstverpflegung! Au weia! Wo ist der nächste Supermarkt? Wie funktioniert der Herd? Wie bezieht man ein Bett? Wo sind die Mülltonnen? Wo ist das versprochene Frühstück? In der Besenkammer…??? Aber die Tutoren – Frau Nicolas, Frau Cieslak, Herr Dr. Dell und Herr Jacob – können stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler sein, die täglich unter Beweis gestellt haben, was sie alles schon drauf haben: Gemeinsame Mahlzeiten wurden geplant und zubereitet (die Lehrer wurden zum Teil sogar dazu eingeladen, vielen Dank!!), der Wecker war zu stellen und zu beachten, die Badbelegung am Morgen abzusprechen, der Müll zu trennen…

Am Dienstag hieß es früh aufstehen: Schon um acht fuhr der Bus nach Amsterdam, wo die Schülerinnen und Schüler nach einer gemeinsamen Grachtenrundfahrt mit Captain Flip das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds und den Dungeon besuchten. Am Mittwoch stand Rotterdam mit einer beeindruckenden Rundfahrt durch einen der größten Häfen der Welt auf dem Programm sowie ein Besuch im CORPUS-Museum in Leiden mit einem spannenden Rundgang durch den menschlichen Körper. Am Donnerstag konnten alle bei hervorragendem Wetter und bester Seeluft einen entspannten Tag in der Anlage und am Meer genießen, Minigolf spielen, sich in den hauseigenen Gärten die Sonne auf die Nase scheinen lassen, am Stand entlang und durch die Dünen wandern, Krebse im Sand beobachten….Nach einem köstlichen Abschlussabendessen hieß es dann Aufräumen: Trotz des erlebnisreichen Tagesprogramms schafften es alle, ihre Häuser bis am nächsten Morgen übergabebereit herzurichten. Auf der Busfahrt nach Hause war es ziemlich ruhig... So manch einer hatte sicher noch eine leichte Meeresbrise und den frühmorgendlichen Weckruf der Lehrer im Ohr...

IMG_4947
IMG_4949
IMG_4982
IMG_4989
IMG_4993
IMG_4994
IMG_5010
IMG_5610
IMG_5614
IMG_5642
IMG_5644
IMG_5688
IMG_5749
IMG_5754
01/14 
bwd fwd





Präventiv gegen Cybermobbing

Am 04.09.2018 veranstaltete die Katharine-Weißgerber Schule im Rahmen des Projektes „Firewall“ einen Elternabend zum  Thema Cybermobbing.

Zu Besuch waren zwei Trainer des  Deutschen Kinderschutzbundes, die in der Klassestufe 7 und 8 einen Medienkurs für Schüler, Eltern  und Lehrkräfte zum Thema „Risiken im Netz“ abhielten.

Cybermobbing kann bei Kindern und Jugendlichen nachweislich zu psychischen Erkrankungen führen.  Studien zeigen, dass Kinder und Jugendliche sich häufig  in sozialen Netzwerken bewegen und dabei eventuell schon eigene Erfahrungen mit Cybermobbing gemacht haben.

Ella, Marie und Regina, Schülerinnen der Klassenstufe 10, nahmen als Expertengruppe für  soziale Medien am Elternabend  teil.  Eltern und Lehrer konnten ihnen Fragen  zur  Nutzung  sozialer Netzwerke stellen. Anschließend berichteten die Trainer über Cybermobbing und welche Auswirkungen das auf die betroffenen Personen haben kann. Am Ende des Abends gaben die Schülerinnen  den Eltern und Lehrern Tipps, wie sie ihre Kinder am besten auf  einen guten Umgang mit der Nutzung des Internets  vorbereiten  und sie vor  Gefahren schützen können.




Ausstellung “Katharine Weißgerber trifft auf die Moderne“ im Landtag

Die Ausstellung „Katharine Weißgerber trifft auf die Moderne“ wurde am 13.08.2018 feierlich im Landtag des Saarlandes im Rahmen einer Feierstunde durch den Landtagspräsidenten Stephan Toscani eröffnet.

Die Kunst AG der Schule hat anlässlich des 200. Geburtstages der Namenspatronin ihrer Schule das historische Portrait der Katharine Weißgerber unter Verwendung moderner Stilmittel neu interpretiert.

Für Landtagspräsident Stephan Toscani ist Katharine Weißgerber ein Beispiel für „gelebte  Nächstenliebe, da sie im Deutsch- Französischen Krieg sowohl deutschen als auch französischen verwundeten Soldaten unter Einsatz ihres Lebens geholfen hat.“

Der Schulleiter Ralph Wiese ist stolz, die Ausstellung an einem so politisch bedeutenden Ort wie dem Landtag zeigen zu dürfen. Auch er erinnert an die selbstlosen und mutigen Taten der “Schultze Katrin.“ Die Schülerinnen und Schüler der Kunst AG weisen durch ihre Werke auf die besondere Bedeutung dieser  Werte in unserer Gesellschaft hin.

Wie ihr selbstloser Einsatz für deutsche und französische Soldaten, ist auch das menschliche Miteinander der Kinder und Jugendlichen, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer  an der Katharine Weißgerber Schule geprägt. “Die Schulgemeinschaft wird durch die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern verschiedenster Herkunft bereichert und geprägt“, so der Schulleiter.

Die Eröffnungsfeier wurde durch Chansons des Liedermachers Wolfgang Winkler begleitet. Zum 200. Geburtstag der Schultze Kathrin hat er ein besonderes Lied komponiert, um an sie, ihren Mut und ihre Zivilcourage im Deutsch-Französischen Krieg zu erinnern.

Die Ausstellung ist im Foyer des Landtagsgebäudes bis zum 7. September 2018 zu sehen.

IMG_3238
IMG_3239
IMG_3245
IMG_3251
1/4 
bwd fwd



Im Rahmen des Katharine-Weißgerber-Jubiläums wanderten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 am 08. August auf die Spicherer Höhe




Katharine Weißgerber Gedenkjahr

Am Ende des Schuljahres fand  an der Katharine Weißgerber Schule in Saarbrücken – Klarenthal ein Projekttag  unter dem Motto „Katharine Weißgerber“ statt. Hier erinnerten sich Schüler und Lehrer an Katharine Weißgerber, als eine Frau, die  Werte wie Menschlichkeit, Zivilcourage und Nächstenliebe durch ihr Handeln im Krieg verkörperte.

Zum 200. Geburtstag von Katharine Weißgerber haben die Schüler und Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe ihr Grab im Deutsch-Französischen Garten  mit Blumen geschmückt.




Die Katharine-Weißgerber-Schule ist BUNT

Bei einer Aktion am Mittwoch der letzten Woche vor Beginn der Sommerferien zeigten die Schülerinnen und Schüler der Katharine-Weißgerber-Schule zusammen mit ihren Lehrern und Gästen flagge. Die Botschaft war „Wir sind BUNT“. Die Gäste, die Vizelandtagspräsidentin Isolde Ries und die Stadtverordneten Jean Luc Fuhrmann, Gabriele Herrmann und Philipp Schneider bildeten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof in Gersweiler in großen Lettern das Wort BUNT. Anschließend trafen sich Schüler und Politiker zu einer Gesprächsrunde in der Aula der Schule. Sie sprachen über fremde Kulturen und davon wie wir, egal welcher Herkunft, den Menschen dieser Kulturen gegenüberstehen. Dabei wurde sehr schnell deutlich, dass wir durch unsere Neugier und unser Interesse am Gegenüber näher zusammenrücken. Angst und Misstrauen lähmen uns und führen letzten Endes nur zum Konflikt. Einmütig stellten zum Schluss alle fest, dass wir eine „Bunte Gesellschaft“ sind in der alle dazugehören.




Bilder von der Ausstellungseröffnung „ Katharine Weißgerber trifft die Moderne“ im Kultusministerium (18.06.2018)

IMG_2915
IMG_2916
IMG_2919
IMG_2921
IMG_2922
IMG_2924
1/6 
bwd fwd


Unterricht fürs Leben an der Katharine – Weißgerber – Schule

„ Hass und Gewalt – ohne mich! “

Unterricht ohne Mathematik, ohne Tests und (fast) ohne Hausaufgaben – unmöglich?

Nein, denn die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7.3 beschäftigten sich vier Tage lang sehr intensiv  mit Themen wie „Hass und Gewalt“, „Diskriminierung und Rassismus“, aber auch mit dem Nationalsozialismus und rechtsextremistischen Erscheinungsformen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt dieses Projektes, das vom Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken geleitet und durchgeführt wird, liegt auf der Analyse grundlegender Mechanismen wie zum Beispiel Vorurteilsbildung und Stereotypenbildung sowie deren Bedeutung bei der Entstehung von Hass und Gewalt. Gleichzeitig werden Demokratie-verständnis und Zivilcourage gestärkt.

Was sind Vorurteile und wie entstehen sie?  Wie kommt es zu Diskriminierung?  Gibt es das heute auch noch? Was geschah im ehemaligen Gestapo – Lager „ Neue Bremm“ in Saarbrücken?  Was sind „rechte Gruppen“ und welche Symbole benutzen sie? Was bedeutet Demokratie? Was kann man selbst tun, wenn man Unrecht bemerkt?

Zu all diesen Themen wurde diskutiert, verschiedene Übungen und Filme regten zu Stellungnahme und Kritik an. Schnell wurde klar, dass diese Themen jeden Einzelnen ganz persönlich betreffen, und so war die ganze Klasse mit vollem Einsatz dabei.

Besonders der Besuch der Gedenkstätte „ Neue Bremm“ sowie des Historischen Museums in Saarbrücken machte betroffen und verstärkte den Wunsch, dass „ es nie wieder so weit kommen darf“!

Einhellig fiel auch das Votum der Klasse im Rückblick aus- es waren besonders wichtige Projekttage, die nicht zuletzt dazu anregten, auch über das eigene Verhalten nachzudenken und Verantwortung zu übernehmen.

Historisches Museum
Klassenraum1
Klassenraum2
1/3 
bwd fwd


Katharine-Weißgerber trifft auf die Moderne

Zum 200. Geburtstag der „Schultze Kathrin“ fertigt die Kunst-AG unserer Schule eine Reihe von Portraits ihrer Namensgeberin an, die aktuell im FinanzCenter der Sparkasse in Klarenthal ausgestellt sind. Als Vorlage dient den Schülerinnen und Schülern eine Portraitaufnahme aus dem 19. Jahrhundert, die von ihnen in verschiedene Kunststile der Moderne übertragen wird. Die Idee der Schülerinnen und Schüler ist zum einen die Aufmerksamkeit des Betrachters zu erregen und zum anderen die Werte, für die Katharine Weißgeber steht, in unsere Zeit zu übertagen. Dabei legen die Künstlerinnen und Künstler bei ihren Darstellungen besonderen Wert auf die Person der Katharine Weißgerber, ein Mensch voller Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Weitere Ausstellungen sollen noch folgen, u.a. im Landtag des Saarlandes.

von links Nele Fischer (Klasse 10.2), Herr Hertel (Leiter des FinanzCenters), Ralph Wiese (Schulleiter), Joachim Hufnagel (Leiter der Kunst-AG), Anna Folterbauer (Klasse 10.2), Alina Kasper (Klasse 10.2)





Bilder vom Besuch des ZBB

ARD_3770
ARD_3771
ARD_3772
ARD_3774
ARD_3776
ARD_3780
ARD_3782
ARD_3786
ARD_3787
ARD_3790
ARD_3793
ARD_3796
ARD_3800
ARD_3801
ARD_3802
ARD_3812
ARD_3813
ARD_3816
ARD_3818
ARD_3819
ARD_3822
ARD_3838
ARD_3840
ARD_3841
01/24 
bwd fwd


Schülerin: "Oh nein, kommen wir jetzt nicht mehr heim?", Lehrerin: "Wir können ja hier übernachten!! ;)"
Was war geschehen?? Der Reihe nach:

Schullaufmeisterschaften in Merzig bei herrlichem Wetter in einer Schar von über 5000 Kindern - so schön beginnt nicht jeder Tag.Nach einer kurzen Zugfahrt mit Start in Burbach steigen knapp 60 Schüler_innen und ihre drei Lehrer_innen in Merzig aus dem Zug und machen sich auf den Weg in den Stadtpark. Schnell ist ein schattiges Plätzchen unter hohen Bäumen gefunden und eine Burg aus zahlreichen Rucksäcken und Kleidungsstücken gebaut. Und die Läufer_innen der Katharine-Weißgerber-Schule sind wie jedes Jahr mit Rieseneifer bei der Sache, sie rennen bis die Socken qualmen. Selbst eine kleine Schnittwunde am Bein mit einem kurzen Aufenthalt im Sani-Zelt hindert einen Siebtklässer nicht daran, sich über die geforderte Strecke von 2,1km alles abzuverlangen.
Bei diesem Lauf im Merziger Park gewinnen alle SchülerInnen: Tolle Erlebnisse in der Gruppe, Wahrnehmung des eigenen Körpers - mitunter schmerzhaft -  in der herausfordernden Situation eines Wettkampfes, alle gehen an ihre körperliche und mentale Grenze, manche auch darüber hinaus.

Und einige stehen auch auf dem "Siegertreppchen": Der 2. Platz der Mädchen Jahrgang 2004 in der Mannschaftswertung bedeutet ein schöner Pokal und eine super Platzierung innerhalb der saarländischen Konkurrenz. Des Weiteren zahlreiche Platzierungen in den Einzelwettkämpfen unter den besten 10% eines Jahrganges (siehe Ergebnisliste).

Ja, und dann wollten wir wieder nach Hause fahren, mit dem Zug, nichts Besonderes, dachten wir. Bis die Durchsage kam, dass kein Zug mehr Richtung Saarbrücken fährt, da es zwischen Merzig und Dillingen brennt!!
Von nun an waren die drei Lehrer_innen im besonderem Maße gefordert, hieß es doch, diesen kleinen "Zwischenfall" als Abenteuer zu verkaufen. Und das bedeutete zuerst einmal gänzlich unspektakulär: Warten auf den nächsten Schienen-Ersatz-Bus, der, wie sollte es echten Abenteurern auch anders ergehen, lange auf sich warten ließ. Unsere Kinder, anfangs noch guter Dinge, wurden, nachdem die letzten Krümel des mitgebrachten Essens aufgebraucht und der letzte Schluck Wasser verdampft war, immer unruhiger - verständlich.
Als die Lehrpersonen bei der Bahn mit Nachdruck einen eigenen Bus anforderten, geschah Wundersames: Drei Bahnmitarbeiter versorgten uns sogleich mit Wasserflaschen gegen das Austrocken der müden Leiber, auch fuhr endlich der sehnsuchtsvoll erwartete Bus vor und brachte die komplette Gruppe der Katharine-Weißgerber-Schule Richtung Süden. Ein kurzes Nickerchen einiger Schüler_innen - auch mal auf dem Fußboden von Bus und Zug - beendete einen außergewöhnlichen und abenteuerlichen Schultag.
Das Ganze in 3D und (fast) ohne Handy...

Das Lehrerbegleitteam Jessika Scheid, Dennis Müller und Stefan Nißl

Bild01
Bild02
Bild03
Bild04
Bild05
Bild06
1/6 
bwd fwd


 

Scheckübergabe an Schwester Lea Ackermann (Bildmitte): Die Klassen 10.1. und 10.2. überreichten zusammen mit den Schulelternvertreterinnen Yvonne Reutler und Daniela Arend (links neben Sr. Lea) und Schulleiter Ralph Wiese (rechts neben Sr. Lea) den Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro vom Benefizlauf.

.....